01.08.2021
Jahreshauptversammlung der FW Bruckberg 2021

Informative Neuigkeiten aus Gemeinde und Landkreis.


         Bei der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Bruckberg konnte der Vorsitzende Rudolf Radlmeier neben zahlreichen Mitgliedern auch Landrat Peter Dreier herzlich begrüßen. Sichtlich erfreut war der Vorsitzende und erste Bürgermeister, dass endlich wieder unter Einhaltung der derzeit geltenden Corona - Regeln ein persönlicher Kontakt mit den Mitgliedern möglich ist. Anschließend übergab Radlmeier das Wort an seine Stellvertreterin Daniela Köhler, welche souverän den weiteren Abend moderierte.

Landrat Peter Dreier gab nachfolgend einen kurzen Einblick in die Arbeit der Landkreisverwaltung unter den Bedingungen der Corona - Pandemie. Zu Beginn seiner Ausführungen gratulierte Peter Dreier nochmals nachträglich dem Ortsverein der Freien Wähler zum Erfolg bei den letzten Kommunalwahlen. Nach vielen Jahrzehnten stellen die Freien Wähler nun den ersten Bürgermeister und haben auch die Mehrheit der Mandate im Gemeinderat von Bruckberg. Ebenfalls gab der Landrat noch einen Rückblick auf die Kreistagswahl, wo die Freien Wähler auch den Landrat und die Mehrheit der Kreistagsmitglieder stellen. Ziel der Freien Wähler sei deshalb diesen Erfolg zu halten, sowie weitere Ortsvereine in den Landkreisgemeinden zu etablieren. Eine besondere Herausforderung für die Mitarbeiter im Landratsamt war die Umsetzung der teilweise sehr kurzfristigen Corona - Vorgaben aus den zuständigen Ministerien. Dazu gesellten sich dann noch die Impfprobleme wegen des fehlenden Impfstoffs. Die von den Krankenkassen immer wieder geforderte Schließung der kleineren Krankenhäuser und die Versorgung nur noch über große medizinische Fachzentren zu erledigen, erteilte der Landrat eine Absage. Gerade die Corona Pandemie habe gezeigt, wie wichtig die kleineren Krankenhäuser für die medizinische Versorgung der Bürger sind, meinte Peter Dreier. Zum Schluss seiner Ausführungen berichtete der Landrat noch über weitere Herausforderungen der nächsten Jahre im Landkreis. Der Baubeginn des neuen Landratsamts soll im Jahr 2022 erfolgen und die Fertigstellung ist für 2024 geplant. Besonders erfreut war der Landrat, dass mit der Gemeinde Pfeffenhausen auch eine Gemeinde aus dem Landkreis bundesweit unter den letzten drei Bewerbern für das vom Bund geplante Wasserstoffzentrum vertreten ist.

Im Anschluss gab der Vorsitzende seinen Rechenschaftsbericht, seit der letzten Jahreshauptversammlung im Herbst 2019. Die Hauptaufgabe war in dieser Zeit die Planungen und Durchführung der Anforderungen für die Kommunalwahl 2020. Zahllose Vorbereitungstreffen, Vorstandssitzungen und Aufstellungsversammlungen waren sehr arbeitsintensiv. Trotzdem organisierten die Freien Wähler Bruckberg noch zwei Seniorennachmittage, sowie einen Neujahrsempfang. Nach den Kommunalwahlen wurden die Aktivitäten durch die Corona- Pandemie sehr eingeschränkt. Lediglich drei Vorstandssitzungen, sowie eine kleinere Veranstaltung mit den Gemeinderatskandidaten konnten abgehalten werden. Da im letzten Jahr keine Hauptversammlung abgehalten wurde, umfasste der nachfolgende Kassenbericht von Helmut Lohmaier die letzten beiden Geschäftsjahre. Die Hauptausgaben waren dabei die hohen Wahlkampfkosten, trotzdem sind die Finanzen immer noch im positiven Bereich. Im anschließenden Kassenprüfbericht von Birgitt Knör wurden keine Beanstandungen festgestellt und somit wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Als nächstes erfolgte der Bericht über die Aktivitäten der Gemeinde Bruckberg. Dazu hatte der Vorsitzende und erste Bürgermeister Rudolf Radlmeier eine Dia-Präsentation vorbereitet. Dabei referierte er anschaulich über die aktuelle Situation in der Gemeinde. Die finanzielle Lage, Einwohnerzahlen und Beschäftigte der Gemeinde waren Teile seiner Ausführungen, wie auch die Hoch- und Tiefbaumaßnahmen (schnelles Internet, Straßenausbauten, Kindertageseinrichtungen, sozialer Wohnungsbau etc.) der letzten Jahre. Das dringendste Ziel sei aber die Erweiterung der Kläranlage um die weiteren Aufgaben wie die Ausweisung von Wohn- und Gewerbegebieten zu realisieren. Einige Mitglieder nutzten danach noch die Möglichkeit mit dem Bürgermeister und auch Landrat Peter Dreier diverse Anliegen zu diskutieren.

Den Abschluss dieser harmonischen Versammlung machte eine Dia -Präsentation des Schriftführers Josef Fleischmann. Mit zahlreichen Bildern berichtete Fleischmann über die Gründung und die ersten Jahre des Freie Wähler Ortsverbands, was die Anwesenden sichtlich erfreute.