30.05.2021
FW nominieren Kandidaten zur Bundestagswahl 2021

Bei der am 22. Mai 2021 im Sportpark Unterhaching abgehaltenen Kandidatenaufstellung für die Landesliste Bayern zur diesjährigen Bundestagswahl, waren mit unserem langjährigen Vorsitzenden Josef Fleischmann und Neumitglied Johannes Puscheck, auch zwei Vertreter des FW Ortsvereins Bruckberg anwesend. Unter Einhaltung der geltenden Corona Regeln entwickelte sich eine informative Veranstaltung für die annähernd 300 anwesenden Wahlberechtigten. Nach der Begrüßung durch die FW Generalsekretärin Susann Enders, sowie einiger weiterer Grußworte u. a. vom Vorsitzenden der FW Landtagsfraktion Florian Streibl trat der Bundes- und Landes- vorsitzende Hubert Aiwanger ans Rednerpult. In seiner gut 40minütigen Rede bekräftigte er lautstark, warum die Freien Wähler in den Bundestag gehören. Unter dem Motto: „Freie Wähler – Bürgerpolitik - Ein Deutschland für ALLE !“ listete er eine Reihe von Missständen der heutigen Bundesregierung auf. Ebenfalls kein gutes Haar ließ er an der Politik der Grünen. Er zeichnete ein sehr düsteres Bild für die Zukunft unseres Landes, falls die Grünen mit ihrer Vorsitzenden Baerbock an die Macht kämen. Wörtlich sagte der Vorsitzende, er kenne keine Partei in Deutschland, in der die Parteivorsitzenden, wie bei den Grünen Weihnachtsgeld erhalten. Besonders dreist ist dies noch zu bewerten, wenn dieses Geld von der Vorsitzenden dann noch an der Steuer vorbeigeschleust wird. Ebenfalls sehe er den Wohlstand, sowie den Wirtschaftsstandort Deutschland durch die idiologische Politik der Grünen sehr gefährdet. Außerdem monierte Aiwanger das Verhalten der CDU/CSU, die zur Zeit ohne Biss agieren und somit den Höhenflug der Grünen noch fördern. Die Freien Wähler jedoch wollen „beißen“ um eine grüne Regierung zu verhindern. (Die ganze Rede von Hubert Aiwanger ist auf der Internetseite fw-bayern oder auf facebook abrufbar.) Bevor dann zur eigentlichen Abstimmung über die vom Landesvorstand vorgeschlagenen 54 Kandidaten auf der Landesliste Bayern übergegangen wurde, mussten noch einige vorgeschriebene Wahlämter besetzt werden. Als Versammlungsleiter wurde der Vizepräsident des bayerischen Landtags Alexander Hold gewählt. Als Schriftführerin war ihm dabei Elisabeth Schnaller behilflich. Neben der Bestellung von etlichen Wahlhelfern wurden noch zwei Beauftragte für die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (gemäß Bundeswahlgesetz) gewählt. Ebenfalls benannte die Versammlung eine Vertrauensperson mit einem Stellvertreter für die Landesliste (vorgeschrieben nach Bundeswahlgesetz). Nun begann die eigentliche Wahl der Bewerber mit Festlegung der Reihenfolge auf der Landesliste Bayern. Diese Wahl wurde vom Versammlungsleiter Alexander Hold sehr professionell und regelkonform über die Bühne gebracht. Zum Spitzenkandidaten auf Listenplatz 1 wurde der Bundes- u. Landesvorsitzende Hubert Aiwanger mit 96% der abgegebenen Stimmen gewählt. Die weiteren Namen und Platzierungen sind auf den Internetseiten des Landesverbands, der Bezirks- bzw. Kreisverbände zu erfahren. Zum Schluss noch die bereits in den einzelnen Wahlkreisversammlungen gewählten Direktkandidaten aus Niederbayern: Wahlkreis 227 Deggendorf Martin Behringer Wahlkreis 228 Landshut Kerstin Haimerl-Kunze Wahlkreis 229 Passau Roswitha Toso Wahlkreis 230 Rottal-Inn Werner Schießl Wahlkreis 231 Straubing Helmuth Muhr In seinem Schlusswort bekräftigte Bundes- und Landesvorsitzender Hubert Aiwanger erneut wie wichtig die Präsenz der Freien Wähler im Bundestag wäre und bedankte sich bei allen Anwesenden für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.