Bildstrecke

20.11.2019
Jahreshauptversammlung der FW Bruckberg 2019

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen abgehalten - Rudi Radlmeier neuer FW Ortsvorsitzender

Bruckberg - Zur kürzlich im Gasthaus Schmidleitner in Pörndorf abgehaltenen Jahreshauptversammlung der Freien Wähler konnte die Vorsitzende Daniela Köhler eine große Anzahl von Mitgliedern begrüßen. Ihr besonderer Gruß galt aber Landrat Peter Dreier, der trotz vieler Termine an dieser Versammlung teilnahm.

In seinem Grußwort ging der Landrat unter anderem wegen der steigenden Einwohnerzahlen im Landkreis auf einige Maßnahmen bezüglich der Infrastruktur ein. Erweiterungen oder Neubauten bei Realschulen, Gymnasien und auch im Krankenhausbereich sind nur einige Dinge für sie nächsten Jahre. Peter Dreier sprach ebenfalls noch weitere Maßnahmen, wie Sanierungen von Straßen oder den Ausbau des Radwegenetzes an. Der steigende Bürokratismus, die Rücklieferung von Kastorbehältern, sowie die immer noch anhaltende Flüchtlingskrise waren weitere Themen seiner informativen Ausführungen.

Danach folgte der Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden. Daniela Köhler ging dabei besonders auf die Aktivitäten des Ortsvereins im abgelaufenen Geschäftsjahr ein. Höhepunkte waren dabei die vom Ortsverein organisierte Wahlveranstaltung zur Europawahl, bei der auch die FW Europaabgeordnete Ulrike Müller und die Landshuter Kandidatin Annette Walter-Kilian anwesend waren, sowie das von den FW Bruckberg veranstaltete Kreistreffen mit der Besichtigung eines Biohofes in Bachhorn. Außerdem war der Ortsverein bei den zahlreichen Veranstaltungen des Landes- oder Kreisverbands vertreten.

Der im Anschluss vom Kassenwart Helmut Lohmaier vorgetragene Bericht über die Vereinsfinanzen wurde von allen Anwesenden sehr positiv aufgenommen. Auch hatten die Kassenprüfer bei ihren Ausführungen keine Beanstandungen und somit konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt erläuterte der dritte Bürgermeister Stephan Thoma die aktuelle Gemeindepolitik. Besonders ging er dabei auf die Hoch- und Tiefbaumaßnahmen in der Gemeinde ein. Er berichtete unter anderem über den Stand, die Kosten sowie die zu erwartenden Zuschüsse der Baumaßnahmen von Kinderkrippe u. Kinderhort in Bruckberg, dem Kinderhort, sowie dem Neubau des Feuerwehrhauses und des Bauhofes in Gündlkofen. Zum Ende seiner Ausführungen streifte er noch diverse Straßenbaumaßnahmen.

Bevor mit den Neuwahlen begonnen werden konnte, beschloss die Versammlung noch eine Satzungsänderung. Hier wurde festgelegt, dass die Zahl der Beisitzer von 3 auf 4 erhöht wird und somit der Vorstandschaft nunmehr 11 Personen angehören werden.

Nachdem mit Landrat Peter Dreier ein Wahlleiter bestimmt wurde, konnte mit der Neuwahl der gesamten Vorstandschaft begonnen werden. Da die bisherige Vorsitzende Daniela Köhler nicht mehr für das Amt des ersten Vorstands kandidierte, wurde aus der Versammlung heraus Rudolf Radlmeier aus Edlkofen für dieses Amt vorgeschlagen. Dieser erklärte sich auch bereit für dieses verantwortungsvolle Amt zu kandidieren. Die anschließende Wahl brachte dann auch ein einstimmiges Ergebnis für den 55jährigen Verwaltungsfachwirt. Mit der bisherigen Vorsitzenden Daniela Köhler, aus der Bruckbergerau, dem Gemeinderat Josef Raßhofer aus Widdersdorf, sowie dem dritten Bürgermeister Stephan Thoma aus Bruckberg wurden dem neuen Vorsitzenden noch drei gleichberechtigte Stellvertreter zur Seite gestellt. Als Kassenwart fungiert weiterhin Helmut Lohmaier aus Bachhorn, genauso wie Josef Fleischmann aus Gündlkofen, der als Schriftführer wiedergewählt wurde. Als Beisitzer erhielten Stefan Nothas aus Pörndorf, Marion Zöttl aus Widdersdorf, Markus Mayer und Michael Roider jeweils aus Gündlkofen das Vertrauen der Anwesenden. Als Medienbeauftragter betreut Fritz Antes aus Gündlkofen weiterhin die Internetseite des Ortsverbands. Abschließend wurden noch Thomas Eichner und Birgitt Knör als Kassenprüfer bestimmt.

Im nachfolgenden Tagesordnungspunkt gab die scheidende erste Vorsitzende Daniela Köhler den Vorschlag der alten Vorstandschaft bekannt, der neue Vorsitzende Rudolf Radlmeier soll auch bei der nächsten Kommunalwahl als Bürgermeisterkandidat antreten. Radlmeier sei grundsätzlich bereit zu kandidieren und gab anschließend einen kurzen Überblick seines persönlichen und beruflichen Werdegangs.

Nach seiner Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt in der Gemeinde Bruckberg, wechselte er später als Geschäftsstellenleiter in eine benachbarte Gemeinde, wo er dieses Amt bereits seit dreißig Jahren ausübt. Des Weiteren gehört zu seiner beruflichen Vita ein abgeschlossenes Betriebswirtschaftsstudium. Privat engagiert sich der verheiratete Freizeitsportler und Vater einer Tochter noch in verschiedenen Vereinen. Nach dieser Vorstellung war die einhellige Meinung der anwesenden Mitglieder, dass Rudi Radlmeier durch seine berufliche Qualifikation, seine Fähigkeit neue Ideen zu entwickeln, sowie der gewohnte Umgang mit Menschen prädestiniert sei, für das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Bruckberg.

Dieser Nominierung muss aber noch in einer eigenen Aufstellungsversammlung erfolgen.

Das Gruppenfoto zeigt die neue Vorstandschaft der Freien Wähler Bruckberg mit Landrat Peter Dreier

Erste Reihe von links: Fritz Antes / Landrat Peter Dreier / Daniela Köhler / 1.Vorsitzender Rudi Radlmeier / Josef Raßhofer / Josef Fleischmann / Helmut Lohmaier

Hintere Reihe von links: Stefan Nothas / Stephan Thoma / Marion Zöttl / Markus Mayer

Nicht auf dem Bild ist Michael Roider