Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

REGIONALE TRINKWASSERVERSORGUNG

Einladung zum Themenabend

                     Regionale Trinkwasserversorgung

Wie kann der Landkreis auch in Zukunft mit sauberem Wasser versorgt werden?

 

Die "JUNGEN FREIEN WÄHLER" Kreisvereinigung Landshut laden Sie ein:

am Donnerstag, 25. Juli 2019, im Hohenthanner Brauereigasthof, Rottenburger Str. 22,

84098 Hohenthann

Beginn: 20:00 Uhr

 

FÜR WASSER IN ÖFFENTLICHER HAND – Privatisierung verhindern. Qualität sichern.

Vielen ist bestimmt noch das Bild vom Wasserglas mit den Zitronen und dem Eiswürfel bekannt. Intuitiv würde jeder sofort diese Forderung unterstützen. Die Privatisierungen der letzten Jahrzente waren ja, langfristig gesehen, alles andere als erfolgreich. Man erinnere nur an die Deutsche Bahn.

Doch welche Konsequenzen hätte eine Privatisierung des Trinkwassers in Deutschland wirklich? Könnte es nicht sogar einen Vorteil für Qualität und Kosten geben? Europäische Vergleiche beantworten diese Frage bereits mit einem klaren NEIN. Aber trotzdem giert der Wunsch nach Privatisierung immer wieder auf. Wir wollen ein klares Bild davon bekommen, welche Auswirkungen eine Privatisierung tatsächlich hat und wieso es wichtig ist, dass unser Wassersystem weiterhin in öffentlicher Hand bleibt.

Doch es gibt auch andere wichtige Themen, wenn es um unser Trinkwasser geht: Glyphosat im Bier, Abkochen des Trinkwassers in Deggendorf und die Nitratbelastung.

Unser Wasser ist das meist kontrollierte Lebensmittel der Welt. Die Qualität ist atemberaubend hoch. Dass wir unser Leitungswasser nicht problemlos trinken können,kommt sehr selten vor. Selbstverständlich ist dies aber keines Wegs. Wie können wir es also schaffen, dass unser Wasser auch weiterhin diese Qualität beibehalten kann? Wie schlimm ist tatsächlich die Belastung durch Nitrat o. ä. und welche Probleme werden in Zukunft auf uns zukommen?

Diese und viele weitere Fragen wird uns Johann Weinzierl, ehemaliger Bürgermeister von Rottenburg und Vorsitzender des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Rottenburger Gruppe, beantworten.

 

Tagesordnung

1. Begrüßung

2. Themenblock 1: Privatisierung verhindern.

3. Themenblock 2: Qualität sichern.

4. Diskussions- und Fragerunde

Herzlich Eingeladen sind alle Jungen Freien Wähler und Freien Wähler aus dem Landkreis

Landshut, sowie politisch oder anderweitig Interessierte Bürger aus der Umgebung

Zum Seitenanfang