Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Jahreshauptversammlung 2018

Jahreshauptversammlung mit Wahlanalyse

Positive Resonanz auf Wahlergebnis 2018 

In der hervorragend besuchten Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Bruckberg wurde neben den einzelnen Berichten der Vorstandschaft, Kassenwart und drittem Bürgermeister, auch über die Ergebnisse der Landtags- und Bezirkstagswahl 2018 ausführlich diskutiert.

Zu der kürzlich im Gasthaus Schmidleitner in Pörndorf abgehaltenen Hauptversammlung der Freien Wähler Bruckberg konnte die Vorsitzende Daniela Köhler neben den anwesenden Gemeinderäten auch den dritten Bürgermeister Stephan Thoma herzlich begrüßen. In ihrem anschließenden Rechenschaftsbericht ging die Vorsitzende auf die Aktivitäten im abgelaufenen Geschäftsjahr ein. Neben den abgehaltenen Vorstandssitzungen des Ortsvereins, sowie dem Mitgliedertreffen im Biergarten Ellermühle beteiligten sich Abordnungen des Ortsverbands auch an Veranstaltungen des Kreisverbands. Zusammen mit den FW Altdorf wurde auch ein Kreistreffen organisiert, wobei die ortsansässige Firma Efaflex besichtigt wurde. Höhepunkt des Geschäftsjahres war aber die im September abgehaltene Wahlveranstaltung zur Landtags- u. Bezirkstagswahl. Im vollbesetzten Sportheim in Gündlkofen erläuterten u. a. der Landesvorsitzende Hubert Aiwanger, MdL Jutta Widmann, sowie die Kandidaten für den Bezirkstag Alfred Holzner und Andreas Strauß ihre Wahlziele. Zum Schluss ihrer Ausführungen bedankte sich die Vorsitzende bei der gesamten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank galt dabei den Mitgliedern Josef Raßhofer und Stephan Thoma beim Anbringen und wieder Entfernen der Wahlplakate. Außerdem gab sie noch einige Termine der FW bekannt.

Anschließend folgte der vom Kassenwart Helmut Lohmaier vorgetragene Kassenbericht. Das Geschäftsjahr konnte wieder mit einem finanziellen Gewinn abgeschlossen werden. Der nachfolgende Kassenprüfbericht von Fritz Antes bescheinigte dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung. Somit wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Der nächste Tagesordnungspunkt war dem dritten Bürgermeister Stephan Thoma vorbehalten. In seinen Ausführungen über die Gemeindepolitik gab er einen kurzen Überblick über die Vorhaben der Gemeinde. Neben den bereits begonnen Baumaßnahmen am Kinderhaus in Bruckberg und einiger Straßensanierungen, nannte er auch weitere Vorhaben wie den Neubau des Feuerwehrgebäudes in Gündlkofen, oder die Errichtung eines Kinderhorts an der Grund- u. Mittelschule in nächster Zeit. Über die finanzielle Lage der Gemeinde Bruckberg konnte Stephan Thoma ebenfalls positive Zahlen vermelden. Auf Grund der in der Höhe nicht geplanten Einnahmen bei der Gewerbesteuer von 6,4 Mio. €, sowie weiterer Einnahmen kann die Gemeinde ihre Ziele wieder ohne Neuverschuldung erreichen. Außerdem konnte der Schuldenstand von 2,01 Mio. € auf 1,44 Mio. € (Stand 1.1.2019) reduziert werden. Die allgemeine Rücklage konnte ebenfalls erhöht werden und auf die ursprünglich geplante Rücklagenentnahme für das Jahr 2018 (Ansatz 3,8 Mio. €) kann verzichtet werden. Zum Abschluss seiner Ausführungen berichtete der dritte Bürgermeister, dass die Einwohnerzahl der Gemeinde zum Ende letzten Jahres einen Stand von 5469 Mitbürgern erreicht hatte.

Sehr erfreut zeigten sich die anwesenden Mitglieder als die Vorsitzende einige Zahlen zu den Land- bzw. Bezirkstagswahlen in der Gemeinde Bruckberg bekannt gab. Mit 25,1 % der abgegebenen Stimmen rangierten die FW in der Gemeinde nur knapp hinter dem Ergebnis der CSU (29,9 %).

Im Wahllokal Pörndorf konnten die FW mit 46,35 % der Stimmen sogar die CSU (18,23%) klar hinter sich lassen.

In ganz Bayern verbuchten die FW mit 11,6 % ihr bisher bestes Ergebnis, was wiederum 27 Mandate im bay. Landtag bedeutet. Als weiteren Erfolg bewerteten die Anwesenden das Verhandlungsgeschick der Parteispitze bei den Koalitionsverhandlungen mit der CSU, was den FW drei Minister sowie zwei Staatssekretäre bescherte. Sehr positiv wurde auch das Ergebnis der Bezirkstagswahl aufgenommen.

Mit ebenfalls weit über 20 % der Stimmen in der Gemeinde Bruckberg erzielten die FW ein hervorragendes Ergebnis. Im Wahllokal Pörndorf lagen die FW mit 34,9 % gegenüber 30,21 % auch hier vor dem CSU Ergebnis. Im Regierungsbezirk Niederbayern erreichten die FW mit 16,4 % der Stimmen ein ansehnliches Resultat, was insgesamt vier Sitze im Bezirkstag bedeutet. Erfreulich ist auch, dass mit Alfred Holzner wieder ein Kandidat aus der Region Landshut im neuen Bezirkstag vertreten ist.

Zum Ende der Versammlung bedankte sich die Vorsitzende noch beim Internetbeauftragten Fritz Antes für die hervorragende Betreuung unserer „Homepage“. Fritz Antes verdeutlichte an Hand der großen Besucherzahlen auf der Internetseite, wie wichtig dieses Medium inzwischen für den Ortsverband geworden ist.

Zum Seitenanfang